JOURNAL84

Journal des Ministerium für Wahrheit

Souveräne fragen und Souveräne antworten


Unter einem Souverän versteht man den Inhaber der Staatsgewalt. In Demokratien hat regelmäßig das Staatsvolk diese verfassungsrechtliche und völkerrechtliche Funktion. Herkunft: lateinisch „superanus“ = darüber befindlich.

Inhaltsverzeichnis

01. Warum wird die Verfassunggebende Versammlung angegriffen?

Die Verfassunggebende Versammlung ist eine der vielen Entitäten im Völkerrecht, wie es alle Menschen sind, welche über dem Handelsrecht stehen und einer Menge Leute ihr Geschäftsmodell beraubt, welches durch Täuschung und Zwang eine kleine Minderheit auf Kosten der Mehrheit superreich macht.

02. Warum legt die Verfassunggebende Versammlung so viel Wert darauf, ohne dieses Fugen-s genannt zu werden?

Weil die Verfassunggebende Versammlung ohne Fugen-s als Völkerrechtssubjekt eingetragen ist. Da es auf einem Gebiet keine zweite Verfassunggebende Versammlung zur gleichen Zeit geben darf, versucht der Feind durch Plagiate mit Fugen-s völkerrechtliche Befugnisse vorzutäuschen, die Handelsvertretungen wie Trachtenvereine, Partei-Vereine oder die BRD-Altverwaltungen nicht haben.

Da denen bewusst ist, dass die Verfassunggebende Versammlung ihren Geschäftsmodellen auf Kosten der Freiheit und zum Schaden der Allgemeinheit den Garaus macht, sobald die Bevölkerung aufgeklärt wurde, versucht es der Feind mit Mimikri. Er gibt sich als Verfassunggebende Versammlung aus und verfolgt damit im wesentlichen folgende Ziele:

  1. Die echte Verfassunggebende Versammlung diskreditieren.
  2. Von der echten Lösung ablenken.
  3. Wie den Trojanern ein Pferd vors Tor gestellt wurde, kriecht im Dunkeln dann das als GG getarnte Kriegsrecht aus dem Bauch. Freiwillige Gefangene lassen sich nämlich wesentlich bequemer verwalten.

03. Warum folgen so viele Leute dem gelben Schein, den Pickelhauben, der GG-Täuschung und anderen Schein-Lösungen?

Weil die Leute es nicht anders wissen. Viele dieser Aufklärer leisten hervorragende Aufklärungsarbeit, biegen aber kurz vor der Ziellinie ab oder dringen nicht bis zur Kerntäuschung vor.

04. Warum ist es so wichtig, die deutsche Staatsangehörigkeit zu recherchieren, am besten bis vor 1913?

Weil wir seither staatenlos sind, denn DEUTSCH ist keine Staatsangehörigkeit. Mit dem Verlust des Landes haben wir auch unsere Souveränität verloren. Wenn wir diese nicht wieder einfordern, verbleiben wir für immer in der Sklaverei.

Mit dem Personalausweis weisen wir uns als rechtloses Personal aus, das seine Souveränität am Werkstor abgegeben hat und nunmehr auf dem Werksgelände Frondienst leistet.

05. Warum unternimmt die Verfassunggebende Versammlung nichts „dagegen“?

Weil das eine Falle ist, mit der die Aufmerksamkeit auf das Problem fixiert wird. Solange das Wesen fixiert ist, wird es niemals auf die Lösung kommen. Ein Sprichwort besagt: „Wo die Aufmerksamkeit ist, fließt die Energie“. Daher ist es sinnvoller, seine Aufmerksamkeit auf die Lösung zu richten und eine eigene Verwaltung aufzubauen, damit die Alt-Verwaltung der BRD-Vertretung abgelöst werden kann.

Daher sind Fach- und Führungskräfte in allen Berufen willkommen um Deutschland im Völkerrecht neu zu errichten.

Arminius hatte auch schon seine argen Schwierigkeiten, um überhaupt die Hälfte zu vereinen, um den Römern, die wohl schmerzlichste Niederlage in der Geschichte beizubringen.

Danach sind die Stämme wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgegangen, nämlich sich untereinander zu streiten. Das hat Rom genutzt, um zuerst die Druiden zu beseitigen, danach die Kräuterfrauen zu ermorden und unsere heiligen Things zu schänden, wo heute die Kirchen des Feindes stehen. Die Blutspur ist unübersehbar und zieht sich seit 1.600 Jahren durch die Geschichte bis in die Gegenwart.

Die jetzige Nationalversammlung darf durchaus als das Erbe der Things angesehen werden, denn es wurde ein öffentlicher Raum erschaffen, wo sich die Stämme versammeln können um zu beraten, wie wir unsere Zukunft gemeinsam gestalten wollen.

07. Warum findet die Nationalversammlung nur virtuell statt?

Der Feind ist sehr gut aufgestellt. Er kontrolliert den zum Wachschutz verkommenen Polizisten ebenso wie die zu Söldnern degradierten Soldaten, die, anstatt an der Heimatfront die heimlichen Eroberer aus dem Land zu jagen, lieber Mohnfelder für den amerikanischen Markt verteidigen und auch noch den Liefer-Service managen.

Erst wenn eine nennenswerte Mehrheit der Deutschen hinter seiner Nationalversammlung steht, kann die Alt-Verwaltung übernommen werden und beispielsweise die noch vom Feind kontrollierten Medien befreit werden um sich auch als Menschen aus Fleisch und Blut zu präsentieren.

Bis es so weit ist, schweben wir alle in Lebensgefahr, denn der Feind ist sehr gut darin seine Gegner auszuschalten.

08. Warum sind Kritiker so sehr auf die Person von „Uwe“ fixiert?

Weil Kritiker nicht anders denken können als, von sich auf andere zu schließen. Die Welt eines Kritikers ist eine furchtbare Realität voller Krieg und Feindschaft untereinander. Der kritische Geist weiß ganz genau, dass die anderen genau mit ihm dasselbe tun würden, was er den anderen antut. Er denkt und handelt aus dem Gefühl von Horror vor seinen Mitmenschen. Daher muss der Rest der Menschheit vernichtet werden. Je fähiger ein Mensch ist und je mehr er zum Blühen und Gedeihen der Gesellschaft beiträgt, desto mehr und umso heftigeren Angriffen ist er ausgesetzt. Das ist die ganz normale psychotische Reaktion von solchen Leuten.

Solche Leute können sich absolut keine Gesellschaft in Frieden und Freiheit vorstellen, wo anständige Menschen Rechte haben und sich ihre eigene Zukunft gemeinsam erschaffen, ohne von gewissen Herrschaften vorher ausgeraubt und ermordet zu werden. Es spielt auch keine Rolle, ob es gerade ein Uwe ist oder ein Hans von nebenan. Die Namen sind unbedeutend. Es ist der bloße Umstand an sich, dass jemand Großartiges für die Gemeinschaft erschafft, was solche Leute zum Durchdrehen bringt.

09. Wann kann ein neuer Staat gegründet werden?

Begriff

Im Staatsrecht existiert eine eindeutige Definition des Begriffs Staat. Werden Definitionen falsch verwendet, spricht man von Täuschung im Rechtsverkehr. Georg Jellinek hat in seiner rechtswissenschaftlichen Definition den Staat als „die mit ursprünglicher Herrschaftsmacht ausgerüstete Körperschaft eines sesshaften Volkes“ umschrieben. Man nennt es auch Gebietskörperschaft. In der Jellinekschen Trias werden die staatlichen Merkmale in drei Elementen begründet:

  • einem Staatsgebiet
  • einem Staatsvolk
  • einer Staatsgewalt

Liegt eines dieser Merkmale nicht vor, so wird nach herrschender Staatslehre im deutschen Rechtskreis nicht von einem Staat gesprochen.

Was ist denn die BRD für eine Rechtsform?

Die Staatsgründung und die Verfassung von Deutschland vom 04. April 2016: § 1. Die völkerrechtliche Verfassunggebende Versammlung der Rechteträger aus den souveränen, deutschen Bundesstaaten, ausgerufen am 01. November 2014 und am 11. Oktober 2015 in den rechtswirksamen Stand gesetzt, verkündet hiermit die Gründung des Staatswesens und Völkerrechtssubjekts mit der Bezeichnung Deutschland im Rechtestand eines originären Völkerrechtssubjekts, in der Rechtsform des föderalen Bundesstaates, für alle Gebiete und Landflächen der deutschen Volksstämme und setzt es als gemeinsames Staatswesen der freien und souveränen Rechteträger, den deutschstämmigen Männern und Frauen im gesamten deutschen Sprachraum, mit allen aus ihnen selbst hervorgehenden, jedem juristischen Staats- und Völkerrecht übergeordneten Recht mit höherem Rang, wie ebenso aufgrund ihrer unveräußerlichen und unauslöschlichen juristischen Rechte und durch diese juristischen Rechte aus ihren jeweiligen souveränen Bundesstaaten und somit an der natürlichen Person dieser Völkerrechtssubjekte, welche sie besitzen und deren alleinige Inhaber und Eigentümer sie sind und weiterhin bleiben, heute, am vierten Tage des Monates April, im Jahre 2016, de facto in den rechtswirksamen Stand.

Quelle: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/ausrufungsurkunde.html

Es herrscht die irrige Vorstellung, dass wir jemanden hätten um Erlaubnis bitten müssen. Einer anderen Vorstellung nach dürfe im Krieg keine Verfassung ausgerufen werden. Oder es gäbe andere hanebüchenen Umstände, die eine Ausrufung verhindern würden. Dem ist nicht so: Eine Verfassunggebende Versammlung ist eine überparteiliche, religionsunabhängige, außerparlamentarische und keine durch Eliten bestimmte politische Kraft, die durch höchstrichterliche Entscheidung weltweit, wie in der Bundesrepublik Deutschland durch das Bundesverfassungsgericht bestätigt wurde. Diese Bewegung entsteht aus der Mitte des Volkes, welche sich auf das international anerkannte und gültige Vertrags- und Völkergewohnheitsrecht beruft und auf dieser Grundlage bildet. Eine Verfassunggebende Versammlung ist der Ausdruck und die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts und der verfassunggebenden Gewalt der Völker. Dieses Recht aller Völker steht über jedem Staats- und jedem Bundes- oder Verwaltungsrecht, über jeder aktuellen und/oder vorherigen Verfassung, jedem Gesetz, jeder Verordnung und bedarf keiner Genehmigung durch vorhandene Staats- oder Verwaltungsorgane.

Quellen:

10. Welchen Nutzen hat es die BRD-Verwaltung zu verklagen?

Die erste Frage, die sich stellt, ist, wem nützt es? Zuerst der Gruppe der Richter, Anwälte und Staatsanwälte. Ja, du hast richtig gelesen, diese drei Berufsgruppen sind in Wirklichkeit Vertreter, die für die BAR-Gesellschaft arbeiten, die eine Filiale der Eine-Welt Company ist, die uns durch Täuschung im Rechtsverkehr betrügt: Denn eine handelsrechtliche Verwaltung ist kein Staat. Somit hat die BRD-Filiale auch keinerlei staatliche Befugnisse und darf die juristischen Fachwörter, die staatliche Befugnisse implizieren nicht benutzen. In diesem Fall ist es die Wortgruppe bestehend aus: Richter, Staatsanwalt, Gericht, Gesetz und so weiter, denn was machen Handelsvertreter? Sie schreiben AGB, machen Vertragsangebote und schließen Verträge ab. Sie klingeln an jeder Tür und präsentieren ihren Bauchladen. Manchmal müssen AGB nachverhandelt werden oder Vertragsstrafen abgewickelt werden. Das macht man dann in den eigens dafür eingerichteten Verkaufsräumen, die wir fälschlicherweise für Gerichte halten.

Dabei sind deren Verträge nichtig:
Wenn ein Schein-Rechtsanwalt die als GG getarnten AGB des Verwaltungsvertrags für freiwillige Gefangene nachverhandeln möchte, so schreibt er ein Vertragsangebot und deklariert dieses Angebot als Klage. Das ist Täuschung im Rechtsverkehr. Durch Täuschung erschlichene Verträge sind nichtig. Der Schein-Richter, wohlgemerkt ein weiterer Vertreter derselben Eine-Welt Company, nimmt das Angebot in der Regel an. Ist ja sein Geschäft, woran er verdient und womit er die Eine-Welt Company reich macht. Und wer bezahlt? Ja wir: Entweder den Schein-Richter über Steuern oder direkt den Schein-Anwalt aus unserer eigenen Tasche. Es wird kein Produkt geliefert, denn im Handelsrecht wird rechtlose Ware gehandelt, es wird aber so getan, als würden Menschenrechte verhandelt. Schon wieder eine Täuschung, denn eine Verwaltung, die keine staatlichen Befugnisse hat, kann Rechte, die sie nicht besitzt, nicht anderen verkaufen. Es werden rechtlose Gefangene verhandelt, die sich freiwillig zur Ware degradiert haben, denn sie haben den als Perso getarnten Vertrag ja unterschrieben.

Quellen:

11. Was hat es mit der 1871er-Verordnung auf sich und warum wird darauf beharrt, dass diese gültig und eine Verfassung sei, obwohl mit der Ausrufung der jetzigen Verfassunggebenden Versammlung seit 2015 alle vorhergehenden Rechtsverhältnisse erloschen sind?

Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Diese Theorie ist eigentlich ganz gut, die Beweiskette in weiten Teilen korrekt und nachvollziehbar. Ich sehe da eigentlich nur 2 Kleinigkeiten, die jedoch die Gesamt-Theorie nicht umsetzbar machen:

  1. Die Anhänger dieser Theorie sind Opfer von sogenannten Wortverdrehungen, die gezielt zur Täuschung verwendet werden. Im Rechtswesen sind nämlich die Definitionen von juristischen Fachbegriffen immer eindeutig und nicht auslegbar. So hören sich die Wörter Verfassung und Verordnung nicht nur verschieden an, sie dürfen auch keinesfalls synonym verwendet werden, denn das erfüllt den Straftatbestand der Täuschung im Rechtsverkehr. Der wesentliche Unterschied ist, dass eine Verfassung vom Volk bestellt wird, vom Volk ausgearbeitet wird und vom Volk ratifiziert wird. Das Volk ist der Souverän. Der daraus resultierende Staat, ebenfalls eindeutig definiert, ist ein Völkerrechtssubjekt und befindet sich im höherrangigen Rechtskreis des Völkerrechts. Eine Verordnung wird von einer Person verordnet. Diese Person befindet sich jedoch im niederrangigen Rechtskreis des Handelsrechts und begeht Täuschung im Rechtsverkehr, wenn sie staatliche Befugnisse impliziert, die sie nicht hat, wenn sie das Wort Verfassung benutzt. In einem Trachtenverein werden Statuten geschrieben. Die Deklarierung als Gesetze ist derselbe Straftatbestand. Pickelhauben und schicke Uniformen mögen zu Karneval das Straßenbild bereichern, aber wer keine staatlichen Befugnisse hat, der kann anderen keine Rechte zuweisen, die er nicht hat.

  2. Die Opfer erkennen nicht, dass es sich um verschiedene Rechtskreise handelt, die nicht kombinierbar sind: Natürlich sind die Statuten im Handelsrecht gültig. Niemand bestreitet das. Nur die Opfer empfinden das so, denn diese Statuten entfalten im Völkerrecht keine Rechtswirksamkeit. Das ist in etwa so, als wolle man mit Förmchen und Schäufelchen auf den Fußballplatz. Ist doch logisch, dass eine Verfassunggebende Versammlung, die ein völkerrechtliches Rechtsmittel ist, sich nicht darauf einlassen kann, ein Trachtenverein als gleichberechtigten Partner zu akzeptieren, um deren Vereinsregeln abzuschreiben.

12. Es schießen ja gerade die Verfassunggebende Versammlungen wie Pilze aus dem Boden. Warum ist das so? Welche ist die juristisch korrekte?

Es gibt nur eine einzige Verfassunggebende Versammlung, die als Völkerrechtssubjekt registriert ist und staatliche Befugnisse hat.

Alle anderen sind Plagiate im Handelsrecht, die keinerlei staatliche Befugnisse haben, sondern entweder Vereine sind, die ein Statut zur Verfassung erheben wollen oder die als GG getarnten AGB der BRD-Filiale der Eine-Welt Company.

Das geht natürlich nicht, denn es kann in einem Gebiet nur eine einzige Verfassunggebende Versammlung geben, die so lange diese Position innehat, bis sie nach Vollendung ihrer Arbeit aufgelöst wird. Erst danach kann eine andere Verfassunggebende Versammlung ausgerufen werden.

Daher versucht es der Feind mit Mimikri und deklariert sich als Verfassungsgebende Versammlung. Man beachte das Fugen-s. Denn der Name Verfassunggebende Versammlung ist ein juristischer Fachbegriff. Im Rechtswesen sind Begriffe und Definitionen eindeutig. Wer falsche Wörter benutzt, begeht Täuschung im Rechtsverkehr. Wer das im internationalen Rechtsverkehr versucht, wandert schneller hinter Gittern als er gucken kann. Im niederrangigem Handelsrecht ist das Wort mit Fugen-s nicht geschützt und kann daher inflationär benutzt werden. Es ist aber trotzdem Täuschung im Rechtsverkehr, weil Wörter benutzt werden, die staatliche Befugnisse implizieren die Trachtenvereine oder private Verwaltungen nicht haben. Es ist die Wortgruppe: Richter, Staatsanwälte, Gerichte, Urteile, Gesetze und so weiter, also alle Begriffe, die irgendwie ein Staatswesen vortäuschen.

Quellen:

13. Warum gibt es so viele Gruppen, die über das Problem aufklären, aber niemals hinter die Täuschung kommen oder lösungsorientiert berichten? Warum ist das Netz voller Schein-Lösungen?

Es gibt genügend Leute, mindestens im 6-stelligen Bereich, die über die echte Lösung berichten. Da die Medien aber vom Feind gesteuert werden, werden diese Daten zensiert. Also deren Kanäle geschlossen, die Person verunglimpft, wirtschaftlich und gesellschaftlich ruiniert, oder erleidet einen plötzlichen Tod. Eine besonders perfide Methode ist es, das Netz mit Pseudo-Aufklärern zu fluten. Der Trick ist ganz einfach: Fängt das Kind an zu plärren, wedelt man mit einem Lolli vor der Nase. Dieser Trick ist schon so alt wie es Geheimdienste gibt: Man gibt ein Bruchstück des geheimen Masterplans preis (den man bereits umgesetzt hat), wo sich die Journalisten und Aufklärer, oder die, die sich dafür halten, plus die Mainstream-Presse gleich wie Fliegen auf den Haufen stürzen und die Kommunikationslinien verstopfen. In der allgemeinen Ablenkung kann man dann, von der Öffentlichkeit unbemerkt, den nächsten Punkt auf der Agenda ungestört umsetzen. Hat man den Plan umgesetzt, geht das Spiel von vorne los.

Um seine Medienkompetenz zu steigern, empfehle ich, zuerst die Quelle auf Manipulationsmethoden zu untersuchen. Eine der wohl am schwierigsten zu entdeckende Methode ist die Weglassung: Es wird über Vogelgezwitscher oder Blümchenwiesen diskutiert, oder man meckert über andere, oder man macht das Haar in der Suppe zum Weltuntergang, nur mal um anzudeuten, mit welchen Tricks das Unterbewusstsein gesteuert wird. In keinem der Fälle wird ein Lösungsvorschlag gemacht, geschweige denn die Lösung diskutiert – sehr wohl aber jede Menge Schein-Lösungen beworben, die aber nur das hübsch verpackte Probleme sind.

Du kannst davon ausgehen, dass 98 %, die in irgendeiner Weise Aufklärung betreiben, bezahlte Agenten sind, oder deren Geschäftsmodell das Problem ist. Wer an einer neuen Zukunft interessiert ist, der berichtet lösungsorientiert. Wir entscheiden, ob wir unsere Nase ins Problem stecken, oder gezielt Lösungsansätze zur Verbesserung der Situation suchen und verbreiten, oder unsere Energie anderweitig in die Lösung investieren wollen.

Quellen:

14. Ich bin ja ein Fan von Aufklärungsfilmen und Lehrvorträgen. Warum ist nur so wenig davon zu gebrauchen? Meiner Schätzung nach muss ich 8 Stunden gucken, um eine halbe Stunde brauchbarer Daten zu finden … das ist eine ganze Menge gestohlener Zeit.

Der Feind betreibt seine Propaganda im Wesentlichen mit etwa nur eine Handvoll Manipulationsmethoden, mit der er 90 % seiner posthypnotischen Befehle implantiert. Sein stärkstes Werkzeug ist die sogenannte Fixierung auf das Problem. Diese Methode ist so genial und wirksam, dass 80 Millionen Deutsche immer noch keine Ahnung von der Lösung haben, an der seit 2015 gearbeitet wird. Wie denn auch, wenn die Opfer auch noch die Verbreitung der Suggestionen selbst übernehmen?

15. Warum ist die BRD nicht Deutschland?

Das ist die Haupt-Täuschung: Das hat mit den verschiedenen Rechtskreisen zu tun, die streng getrennt bleiben müssen. Leider hält sich der Feind nicht an die juristischen Grundlagen, wonach jede Definition eindeutig sein muss und nicht ausgelegt werden kann.

Bei den beiden Rechtskreisen handelt es sich einerseits um das Handelsrecht, wo Handelsvertretungen AGB schreiben und Verträge verkaufen, deren Angebote man zurückweisen kann. Alles ist freiwillig.

Hoheitliche Befugnisse haben nur Völkerrechtssubjekte. Nur Staaten haben Richter, Staatsanwälte, Gerichte und so weiter.

Wer sich im Handelsrecht befindet, aber das Fachvokabular des Völkerrechts benutzt, täuscht Befugnisse vor, die er nicht hat. Das nennt sich Täuschung im Rechtsverkehr.

Es muss auch Bundesrepublik in Deutschland heißen, denn die BR ist eine Filiale der Eine-Welt Company, die keine staatlichen Befugnisse hat. Deutschland hingegen ist ein Fachbegriff, der eng mit den Bodenrechten verknüpft ist. Da die BR aber keine Bodenrechte besitzt, befindet sie sich in Deutschland.

16. Was ist die sogenannte „Übergangsordnung“? Wie soll der Übergang vonstattengehen? Was ist mit meinem Vermögen? Muss ich hungern oder Angst um mein Leben und das Leben meiner Angehörigen haben?

Die Übergangsordnung ist ein Werkzeug des Rechtsmittels Verfassunggebende Versammlung. Das Rechtsmittel löst sich auf, sobald der Übergang in das neue Deutschland abgeschlossen ist.

Viele denken, dass die Verfassunggebende Versammlung das neue Deutschland sei. Dem ist aber nicht so. Parallel zum Rechtsmittel, also der Übergangsordnung muss in unser speziellen Situation eine Vollverfassung erst erschaffen werden, da wir weder eine brauchbare haben, die man reaktivieren könnte, noch eine laufende, die man korrigieren könnte. Es sind also 2 grundverschiedene rechtliche Entitäten, an denen zwar gleichzeitig gearbeitet wird, die aber in der zeitlichen Abfolge nacheinander kommen.

Sämtliches Papiervermögen wird vom Great Reset vernichtet. Ich empfehle daher, unverzüglich ein Konto mit unserer eigenen Währung zu beantragen und noch zu retten, was noch zu retten geht.

Solange der Feind seine Genozid-Agenda ungestört abarbeiten kann, schweben wir in höchster Lebensgefahr. Auch Hunger und Bürgerkrieg steht auf der Agenda. Wie weit der Feind mit seinem Plan kommt, entscheiden wir Deutsche selbst. Sobald genügend Unterstützung da ist, also Millionen sich für die Nationalversammlung entschieden haben, schmeißen wir den Feind raus und verwalten uns selber.

Wenn wir nämlich mit unser eigenen Währung Handel treiben und beispielsweise direkt in den Hofläden der Bauern einkaufen, dann können wir nicht mehr mit dem Schuldgeld erpresst werden und werden auch nicht hungern.

Quellen:

17. Was hat es mit dem § 146 GG auf sich? Warum bei dem Referendum mitmachen?

Definition: Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet. Gegeben von der Siegermacht (oder den Siegermächten), für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan (BRD). [Creifelda Rechtswörterbuch 17. Auflage, Verlag C. H. Beck München 2002] ️Das GG sind die AGB für ein Verwaltungs-Vertrag für freiwillige Gefangene, wo die Menschen am Gefängnistor ihr Eigentum und ihre Rechte abgeben, um sich in Wohnhaft zu begeben.

§ 146 „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Die Staatsgründung und die Verfassung von Deutschland vom 04. April 2016: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/ausrufungsurkunde.html

Das Völkerrecht ist höherrangiges Recht, wohingegen das Handelsrecht niederrangig ist. Das ist der Unterschied zwischen Spieler und Figur: Im Monopoly ist der Spieler die Ursache, die als natürliche Person, auch Mensch genannt, Rechte hat und die Figuren umherbewegt – im Handelsrecht ist die Figur Wirkung, die als juristische Person keinerlei Rechte hat und umherbewegt wird.

Es wird behauptet, die Verfassunggebende Versammlung würde sich auf das Grundgesetz berufen. Das ist so nicht richtig, da die Verfassunggebende Versammlung ein völkerrechtliches Rechtsmittel ist, wohingegen das GG ein handelsrechtlicher Vertrag für freiwillige Gefangene ist. Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass die BRD-Vertreter vertragsbrüchig sind, denn sie denken nicht im Traum daran ihre Pflichten zu erfüllen.

Die Teilnahme am Referendum ist vielmehr eine Statistik, woran wir erkennen, wann der Moment der Übernahme der Alt-Verwaltung gekommen ist, es ist quasi die Kündigung des Alt-Vertrags. Erst wenn genügend Fach- und Führungskräfte zusammen gekommen sind, um die Ministerien vollständig zu besetzen und die Unterstützung durch die Mehrheit da ist, kann die Übernahme erfolgen.

18. Warum sind Parteien im neuen Deutschland verboten?

Weil Parteien im niederen Rechtskreis des Handelsrechts sind und Täuschung im Rechtsverkehr begehen. Der Unterschied ist: Im Handelsrecht nehmen juristische Personen teil. Juristische Personen haben keinerlei Rechte. Im Völkerrecht haben natürliche Personen (also Menschen) Rechte. Da das Völkerrecht dem Handelsrecht übergeordnet ist, kann es vom niederrangigen Handelsrecht aus nicht gebrochen werden. Als freiwilliges Mitglied in einem Verein gibt man sozusagen seine Menschenrechte ab und ist eine rechtlose Sache. Eine rechtlose Sache kann aber einer anderen rechtlosen Sache keine Rechte geben.

Es wird vielmehr eine Basisdemokratie geben, in welcher die Entscheidungen nach einem öffentlichen Diskurs in Volksversammlungen getroffen werden. Jeder ist für seine Handlungen und Unterlassungen verantwortlich und kann direkt in ein Amt gewählt und auch wieder abgewählt werden.

19. Warum ist das GESARA-Grundeinkommen die Falle und unser Lebensgeld die Lösung?

Wir erkennen nicht, dass die Corona-Hysterie nur ein Punkt auf dem Masterplan ist. Die gesamte Situation wurde von langer Hand zum alleinigen Nutzen einer globalen Minderheit erzeugt, um uns freiwillig in die Falle zu locken: Der Speck dabei ist, neben dem globalen Schein-Frieden, denn Krieg ist das Geschäftsmodell, womit wir unser Grundeinkommen verdienen sollen, das Grundeinkommen.

Noch werden wir als Geburtsurkunde an der Börse zum Nutzen der globalen Sklavenhalter gehandelt und über das Schuldgeld gesteuert.

Unser Lebensgeld basiert auf der durchschnittlichen Lebensleistung des Menschen.

Anstatt erschaffen zu lassen, erschaffen wir uns unsere Zukunft über den basisdemokratischen Diskurs in der Nationalversammlung und über Volksentscheide selbst.

Beispielsweise, indem wir unsere eigene Währung über unsere eigene Nationalbank kontrollieren.

Quellen:

20. Will die Verfassunggebende Versammlung das Grundgesetz zur Verfassung erheben?

Das geht leider nicht: Im Rechtswesen müssen die juristischen Fachbegriffe eindeutig definiert sein und dürfen keine Auslegung zulassen. Daher ist mit dem Begriff Verfassung bereits alles gesagt.

Zur Erinnerung: Eine Verfassung muss vom Volk bestellt worden sein, vom Volk erarbeitet worden sein und vom Volk ratifiziert werden. Trifft einer dieser Punkte nicht zu, ist es keine Verfassung. Wer das Wort trotzdem benutzt, begeht Täuschung im Rechtsverkehr, denn solch eine Schein-Verfassung kann niemals ein Völkerrechtssubjekt sein und wird daher auch nicht im Völkerrecht als solches anerkannt.

Für das Rechtsmittel Verfassunggebende Versammlung wurde eigens eine Kernverfassung erarbeitet, um den Status eines Völkerrechtssubjekts zu erhalten, um international anerkannt zu werden.

Quellen:

21. Plant die Verfassunggebende Versammlung die Regierung zu stürzen?

Um eine Regierung stürzen zu können, muss man erst mal eine Regierung haben. Hier in Deutschland haben wir eine Gefangenen-Verwaltung, die ihre AGB als Grundgesetz tarnt und somit den Straftatbestand der Täuschung im Rechtsverkehr begeht.

Auch verfolgt der Souverän eine andere Strategie, indem er jegliche Konfrontation mit der Alt-Verwaltung vermeidet, weil die sich gerade selbst abschafft und es Energievergeudung ist, sich damit zu befassen.

Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man Modelle, die das Alte überflüssig machen.

Richard Buckminster Fuller (1895 – 1983)

22. Ist die Verfassunggebende Versammlung eine Filiale der Reichsbürger?

Nein.

Auch hier gilt wieder, dass im Rechtswesen die juristischen Begriffe eindeutig sind, nicht ausgelegt werden dürfen, und wer es trotzdem macht, den Straftatbestand der Täuschung im Rechtsverkehr begeht:

Um ein Bürger des Reiches zu sein, muss man zuerst ein Reich haben, wo man Bürger sein kann. Und das sind im Wesentlichen die BRD-Untertanen und deren Alt-Verwaltung, die die Nachfolge des handlungsunfähigen Reiches angetreten haben. Es ist auch Quatsch, die Reiche zu Nummerieren, denn das Reich wurde 1871 erschaffen und besteht über mehrere Nachfolger immer noch fort. Bestenfalls wäre die BRD-Verwaltung das 4. Reich.

Was als Reichsbürger bezeichnet wird, sind im Gegenteil Aussteiger aus dem als GG getarnten Verwaltungs-Vertrag für freiwillige Gefangene. Reichsbürger machen nur vom üblichen Vertragsrecht Gebrauch:

  1. Sie erfüllen nicht einseitig den nichtigen Vertrag.
  2. Sie weisen das Vertrags-Angebot zurück.

Somit erkennen wir, dass das Wort Reichsbürger eine Umdefinierung erleiden musste, emotional aufgeladen wird und zum rhetorischen Kampfbegriff verkommen ist. Es bewahrheitet sich mal wieder, dass der kriminelle Verstand andere der Verbrechen beschuldigt, die er selber begeht. Genau genommen sind die als Reichsbürger verunglimpften die guten, werden aber sozial geächtet und wirtschaftlich vernichtet.

Auch ist der Bezug falsch: Im Unterschied ist die Verfassunggebende Versammlung ein international anerkanntes Rechtsmittel im Völkerrecht, deren Aufgabe es ist, das Völkerrechtssubjekt Deutschland wieder zu erstellen. Die Gruppen, die zu Unrecht verunglimpft werden, beziehen sich entweder auf andere Rechtskreise. Oder sie müssen warten, bis die Verfassunggebende Versammlung ihre Arbeit erledigt hat, denn es darf immer nur 1 Nationalversammlung auf einem Gebiet stattfinden. Danach kann wieder eine Verfassunggebende Versammlung, auch für Teilgebiete des neu entstandenen Deutschlands, völkerrechtlich ausgerufen werden.

23. Was ist eine konkludierte Handlung? Was hat das Grundgesetz damit zu tun? Was ist der Unterschied zu einer Verfassung?

️Definition laut juristischem Wörterbuch konkludentes Handeln: Handeln, konkludentes, konkludent (Adj.) schlüssig … also schlüssiges Handeln. Jeder, der im Supermarkt seine Ware auf das Band legt, akzeptiert damit das Vertragsangebot. Es ist die Willenserklärung, dass die Ware gekauft werden will. Für den Abschluss des Vertrags muss keine Unterschrift geleistet werden. Mit der Bezahlung wird das Geschäft abgeschlossen. Eine Quittung ist ebenfalls nicht zwingend.

Da die BRD-Verwaltung ein Handelsobjekt ist, hat es keinerlei staatliche Befugnisse, die sie jedoch vortäuscht, weswegen deren Verträge nichtig sind. Die bunten Vertreter können bestenfalls Vertragsangebote machen, in der Hoffnung, dass jemand den Vertrag freiwillig abschließt, denn Vertragsangebote können zurückgewiesen werden. Zwangsverträge sind überdies auch nichtig. Nichtige Verträge müssen nicht einseitig erfüllt werden, ebenso, wenn der Partner nicht seinen Pflichten nachkommt, aber vom anderen die einseitige Erfüllung fordert. Auch Verträge zulasten Dritter, also wenn 2 einen Vertrag über deinen Kopf hinweg abschließen und dir die Rechnung schicken.

Wenn wir also auf Demos tanzen gehen, akzeptieren wir mit dieser schlüssigen Handlung die als GG getarnten AGB der bunten Vertreter, die auch prompt die Bestellung (Gesichtswindel, Todesspritze, KZs) liefern. Ein Vertragsabschluss via schlüssiger Handlung ist auch der Einwurf der Stimme in die Urne, um sich als rechtloser Gefangener verwalten zu lassen. Ebenso wie die Unterschrift auf dem Personalausweis, womit man sich verpflichtet, Frondienste als rechtloses Personal zu verrichten. Oder seine Unterschrift beim Einwohnermeldeamt, womit man sich in Wohnhaft begibt.

Somit erkennen wir die Falle: Wenn wir darüber meckern (Widerspruch), dass die bunten Vertreter sich nicht an die eigenen AGB halten, wird impliziert, dass ein gültiger Vertrag abgeschlossen wurde.

Daher ist es vom Vertragsrecht aus betrachtet eine Zurückweisung eines Vertragsangebotes, wenn die Verfassunggebende Versammlung sagt: Nein, wir erfüllen weder nichtige Verträge noch nehmen wir die Angebote an. Wir wollen uns lieber selbst verwalten. Der Unterschied ist, dass wir im Handelsrecht juristische Personen sind, also die rechtlose Ware, mit der gehandelt wird. Im Völkerrecht hingegen sind wir natürliche Personen, also Menschen, die bereits mit Rechten ausgestattet sind und die Handel betreiben.

24. Was ist der Unterschied zwischen der juristischen Person und der natürlichen Person?

Definition nach Köbler Juristisches Wörterbuch: ️Person ist, wer Träger von Rechten und Pflichten sein kann (Rechtssubjekt, Rechtsfähigkeit).
Natürliche Person ist der Mensch, und zwar von der Vollendung seiner Geburt bis zu seinem Tod. Juristische (früher moralische) Person ist die rechtlich geregelte soziale Organisation (Zusammenfassung von Menschen oder Sachen), der die geltende Rechtsordnung eine eigene allgemeine Rechtsfähigkeit zuerkennt, sodass sie unabhängig von ihrem Mitgliederbestand selbst Träger von Rechten und Pflichten ist.

Nicht umsonst wird die Gilde der Juristen auch Rechtsverdreher genannt, die mit ihren Definitionen bereits Täuschung im Rechtsverkehr begehen. Hier wird beispielsweise weggelassen, dass es sich um zwei verschiedene Rechtskreise handelt, die strikt getrennt werden müssen. Es verstößt gegen die Maxime des Rechtswesens, dass die Begriffe eindeutig definiert sein müssen und Deutungen ausgeschlossen sind. Ein menschliches Wesen ist etwas anderes als eine Sache. Somit ist die Gleichsetzung Person = Sache = Mensch nicht erlaubt. Daher ist obige Definition eine Täuschung, denn es wird impliziert, dass die rechtlose Sache, also der Stuhl, Rechte gegenüber dem menschlichen Wesen hätte, das Pflichten erfüllen muss. Das nennt sich Umkehrung der Wirkrichtung. Der Mensch ist Ursache und die Sache ist Wirkung, nicht umgekehrt.

Es werden zwei Arten von Personen definiert: Die Sache wird als juristische Person und der Mensch als natürliche Person definiert. Das ist Humbug. Eine Sache ist eine Sache und ein Mensch ist ein Mensch. Warum werden nicht eindeutige Definitionen wie handesrechtliche Entität und völkerrechtliche Entität benutzt?

Im Rechtssystem der Täuscher sind Personen eine Bezeichnung, stellvertretend für das, was gemeint ist. Wir sind keine Person, sondern haben eine Person, mit welcher wir im Handelsrecht agieren können.

Menschliche Wesen sind Rechteträger, die über den Personen und deren Pflichten stehen, wir tragen die Rechte in uns und entscheiden selbst diese anzuwenden und sonst niemand. Die Juristik ist eine Art Programmiersprache. Sie nutzt Variablen, um sie mit Schein-Rechten zu belegen, also zuordnen zu können. Objekte, Sachen und Konstrukte wie ein Stuhl oder eine Firma werden als juristische Person definiert. Subjekte, also menschliche Lebewesen wie du und ich, werden als natürliche Person definiert. Daher heißt es auch: Handelsrecht-Objekt und Völkerrechts-Subjekt.

Das Handelsrecht kennt die Bezeichnung Mensch nicht. Wird die juristische Person auf Menschen angewendet, wird der falsche Bezug hergestellt, denn Menschen befinden sich im Völkerrecht, nicht im Handelsrecht. Zur Erinnerung: Rechtskreise müssen strikt getrennt werden. Um das zu vertuschen, wird nicht zwischen juristischer Person und natürlicher Person unterschieden und der Mensch als rechtlose Sache gehandelt. Wir erkennen also, dass diese beiden Begriffe eigens erfunden wurden, um uns zu täuschen und dass diese Täuschung von langer Hand vorbereitet wurde.

Quellen:

25. Sind wir staatenlos? Wenn ja, warum? Wie kommen wir zu unserem eigenen Staat?

Wir sind staatenlos, weil wir keinen Staat haben. Nach der Drei-Elemente-Lehre (auch Drei-Elementen-Lehre genannt) von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierende Merkmale ein von Grenzen umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als Kernbevölkerung ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk) sowie eine auf diesem Gebiet herrschende Staatsgewalt kennzeichnen. Fehlt eines der drei Elemente, ist es kein Staat.

Was wir fälschlicherweise für den Staat halten, ist in Wirklichkeit eine Verwaltung für freiwillige Kriegsgefangene, die nach Wegfall des Geltungsbereichs des Grundgesetzes sich weiterhin betreuen lassen wollen. Diese Alt-Verwaltung hat kein Staatsgebiet. Zur Erinnerung: Ohne Territorium, also ohne eine sich darauf beziehende Landmasse, ist die Verwaltung kein Staat.

Ebenfalls befindet sich diese Verwaltung im Handelsrecht. Staaten befinden sich im Völkerrecht. Also hat die Alt-Verwaltung auch kein Staatsvolk, sondern Kunden. Oft wird die soziale Komponente übersehen: „Gesamtheit von Menschen, die sich durch ein nationales Zusammengehörigkeitsgefühl verbunden weiß.“ (Zippelius)

Von Staatsgewalt kann man eigentlich auch nicht sprechen: Zwar werden die als GG getarnten AGB erzwungen, die Bediensteten haben jedoch keine staatlichen Befugnisse, sondern haben privatrechtliche Dienstverträge abgeschlossen. Es werden vielmehr schwere völkerrechtliche Verbrechen begangen, wenn Schein-Richter Urteile im Namen des Volkes sprechen. Schein-Polizisten begehen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Mord. Und Söldner, die andere Länder überfallen und für Geld auf die Bevölkerung schießen, gehören ins Gefängnis.

Der erste Schritt ist, das international anerkannte Rechtsmittel der Verfassunggebenden Versammlung einzulegen. Einzelheiten siehe hier: Verfassunggebende Versammlung: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Da wir in Deutschland weder eine brauchbare Alt-Verfassung haben, die wir aktivieren können, noch eine laufende Verfassung, die wir korrigieren können, wird parallel bereits das neue Staatswesen vorbereitet. Da jedoch das Rechtsmittel der Verfassunggebenden Versammlung, die auch die Übergangsregierung beinhaltet, nicht das Völkerrechtssubjekt Deutschland ist, muss die Verfassunggebende Versammlung ihre Arbeit erst getan haben, damit wir in einem basisdemokratischen Prozess die eigene Verfassung erarbeiten können.

26. Wer sind die Drahtzieher von Demonstrationen? Welche verborgene Zwecke werden mit Demonstrationen verfolgt? Was bewirken Demonstrationen? Was bedeutet die Wirkung für die Menschen, die eine Veränderung herbeiführen wollen?

Alle Demonstrationen müssen freiwillig Zwangs-angemeldet werden, oder der Wachschutz kommt und macht Stress. Daher kann man davon ausgehen, dass nur systemkonforme Veranstaltungen genehmigt werden. Wer aber kontrolliert das System? Das ist die Alt-Verwaltung, die permanent diesen nichtigen Zwangsvertrag für freiwillige Gefangene bewirbt. Also quasi das 4. Reich.

Die Veranstalter unterschreiben mit ihrer Anmeldung, dass sie Reichs-konforme Propaganda betreiben werden.

Wenn dann Millionen Nazis auf die Straße hüpfen, freut sich das Führerhauptquartier in Berlin: Denn laut Vertragsrecht ist das eine konkludierte Handlung, womit man die als GG getarnten AGB des Reiches akzeptiert.

Überdies haben die etwa 80 Millionen Reichsbürger einen Personal-Vertrag unterschrieben und begaben sich mit ihrer Unterschrift beim Einwohnermeldeamt in Wohnhaft.

Demonstrationen bewirken also die Festigung der herrschenden Umstände.

Wollen wir eine Veränderung erwirken, sind Teilnahmen an Demonstrationen kontraproduktiv.

Die Energie ist bei der Lösung besser aufgehoben: Es wird in der Nationalversammlung ja bereits Basisdemokratie praktiziert und jeder kann an Volksabstimmungen teilnehmen: Verfassunggebende Versammlung: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

27. Was bedeutet „Denkrahmen setzen“? Wie funktioniert diese äußerst wirksame Massenmanipulationsmethode? Was bedeutet das für die Verbreitung der Lösung?

Das wohl bekannteste Beispiel ist die Frage, ob das Wasserglas halb voll oder halb leer ist. Viele werden jetzt spontan antworten, dass es doch dasselbe sei. Nein. Ist es nicht, denn die Denkrahmen sind verschieden. Um es zu verdeutlichen, werde ich die Wörter noch und schon zur Verstärkung benutzen: Also

  1. schon halb leer und
  2. noch halb voll.

Na, wo ist der Unterschied?

  1. setzt den Denkrahmen Mangel,
  2. setzt den Denkrahmen Überfluss.

Genauso arbeiten die Werbe-Experten der bunten Vertreter, die uns die Gesichtswindeln und die Todesspritzen verkaufen wollen: Sie setzen den Denkrahmen Problem. Wir hingegen setzen den Denkrahmen Lösung, denn im neuen Deutschland können unsere Senioren wieder aufatmen.

28. Warum haben die Bauern nur mit der Verfassunggebenden Versammlung und im neuen Deutschland eine Chance? Warum halten die Bauern am Enteignungs-Vertrag der BRD fest?

Die Bauern verstehen nicht, dass sie mit der konkludierten Handlung hereingelegt werden. Die BRD ist nämlich eine Nicht-Regierungs-Organisation, die das Humankapital und die Ländereien der Eine-Welt Company verwaltet. Auch verstehen sie nicht, wie die einzelnen Schritte auf der Eine-Welt-Agenda zusammenpassen und auf welches Ziel wir hinsteuern.

Im Handelsrecht werden Verträge abgeschlossen. Jedermann denkt dabei an ein Stück Papier und eine Unterschrift, was aber beides nicht zwingend ist. Verträge werden auch mit der konkludierten Handlung abgeschlossen.

Die Widerspruchs-Falle: Wer sich über die ranzige Butter im Supermarkt beschwert, muss logischerweise die Ware vorher gekauft haben. Also bestätigt der Kunde mit seiner Beschwerde, dass es einen Kaufvertrag gibt, dessen AGB er akzeptiert. Dasselbe machen die Bauern, wenn sie über die Agrarpolitik meckern. Damit bestätigen sie, dass sie die EU-AGB akzeptieren und darum bitten, dass man den Vertrag nachverhandeln wolle. Was dann ja auch prompt gemacht wird, woraufhin man noch mehr Kredite bei der Eine-Welt Bank, eine weitere Filiale der Eine-Welt Company, aufnehmen muss, die man im Leben nicht mehr zurückzahlen kann. Wer also weiterhin am System festhält, wird sein Land verlieren.

Aber nicht nur das: Aus Unkenntnis über den Masterplan und dem Irrglauben, dass man innerhalb des Systems etwas bewirken könne, werden die Bauern nicht nur Haus und Hof verlieren, sondern dabei mithelfen, dass sie selbst, ihre Angehörigen und unzählige Menschen ihr Leben verlieren werden: Was geschieht denn mit der Nahrung, die auf den Feldern produziert wird? Viel wird weggeschmissen, weil die Gurke zu krumm ist. Tomaten werden lastwagenweise vernichtet, um den Preis in die Höhe zu treiben, und das alles nur zum Nutzen einer Minderheit, wo man sich selbst mit Almosen abspeisen lässt. Der Rest geht in den Export, so dass für die Versorgung der eigenen Landsleute nichts mehr übrig bleibt. Was passiert denn, wenn mit dem Great Reset gleichzeitig die Supermärkte geschlossen werden und das Geld nur noch Papierwert hat?

Wer rechtzeitig ein Konto in der neuen Währung eröffnet hat, ist klar im Vorteil, denn er kann auch die krumme Gurke in seinem Hofladen verkaufen. Nationalbank: https://www.verfassunggebende-versammlung.de/nationalbank.html

Mal davon abgesehen, befinden wir uns im höherrangigen Völkerrecht, mit all seinen Vorteilen, wenn wir zu unserer Nationalversammlung stehen: Denn Handelsrecht kann das Völkerrecht nicht brechen, so dass all die Zwangsverträge zulasten Dritter, die auch noch durch Täuschung erschlichen wurden gleich dreifach nichtig sind und daher nicht einseitig erfüllt werden müssen. Verfassunggebende Versammlung: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Niemand verliert sein Land, muss Haus und Hof verlassen, hungern, oder den Tod seiner Angehörigen oder seiner Mitmenschen verantworten müssen.

Quellen:

29. Warum ist das Grundgesetz eine Täuschung?

Definition: Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet. Gegeben von der Siegermacht (oder den Siegermächten), für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan (BRD). [Creifelda Rechtswörterbuch 17. Auflage, Verlag C. H. Beck München 2002]

Damit werden rechtlose Gefangene verwaltet.

Verwaltungsorgane haben keine staatlichen Befugnisse. Da die BRD-Vertreter jedoch staatliche Befugnisse vortäuschen, indem sie die Fachbegriffe des Völkerrechts benutzen, wo sie sich im Handelsrecht befinden und die Fachwörter des Handelsrecht benutzen müssen, begehen sie den Straftatbestand der Täuschung im Rechtsverkehr.

Im Rechtswesen sind nämlich die Begriffe eindeutig definiert und lassen keine Interpretation zu: Im Handelsrecht haben Vertreter Verkaufsräume, schreiben AGB und schließen Verträge ab.

30. Wie ist die Rechtsstellung der Delegierten der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland im Außenverhältnis und hier insbesondere gegenüber den öffentlichen bundespolitischen, landespolitischen und kommunalen Einrichtungen, Behörden und Ämtern?

Anfrage 14/2021 vom 11. Februar 2021 der Vollversammlung, wie von den Delegierten der Verfassunggebenden Versammlung an den Übergangsrat.

Die Anfrage 14/2021 vom 11. Februar 2021 wird am 26. Februar 2021 wie folgt beantwortet: „Jeder Delegierte der Verfassunggebenden Versammlung vom 11. Oktober 2015, ist Inhaber und Träger aller Rechte an der und durch die vorgenannte, völkerrechtliche und international anerkannten Verfassunggebenden Versammlung Deutschland. Der Delegierte unterliegt alleine dem Völkerrecht und den dort geltenden Rechtsvorschriften.“

Diese Rechtsvorschriften sind im Einzelnen: Urteil des Bundesverfassungsgerichts: BverfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21: „Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die aufgrund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz des pouvoir constituant (verfassunggebende Gewalt des Volkes). Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, dass ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.“

Ferner gelten folgende Rechtsvorschriften: Urteil des Bundesverfassungsgericht BverfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 27 und 29, sowie Artikel 25 und Artikel 146 Grundgesetz in der letzten Fassung, ferner das UN-Selbstbestimmungsrecht der Völker, Artikel 1, Abs. 1 bis 3 und die Vorschriften des Völkerstrafgesetzbuch (VstGB), Teil 2, Abschnitt 1, § 6, (1), Absatz 2, 3, 4 und 5, sowie § 7, (1), Absatz 2, 3, 5, 6, 7a, 8, 9 und 10.

Die Rechtsfolgen sind im Einzelnen: Diese Rechtsvorschriften sind für alle Stellen der Bundesrepublik Deutschland bindend und sodann nach eigener Erklärung verpflichtend einzuhalten. Alle Delegierten der Verfassunggebenden Versammlung sind für die Dauer der Verfassunggebenden Versammlung vom 11. Oktober 2015 nicht an die Anweisungen der Stellen der Bundesrepublik Deutschland gebunden. Sie besitzen entsprechend der Rechtsvorschrift des Grundgesetzes Artikel 25 und allen genannten Rechtsverweisen, gegenüber der gewählten Volksvertretung den höheren rechtlichen Rang, womit sie auch gegenüber allen nachgeordneten Stellen des Bundes, wie den Ländern, den höheren rechtlichen Rang innehaben.

Der Verfassungsschutz der Bundesrepublik Deutschland schreibt zur Verfassunggebenden Versammlung völlig korrekt: Die „Verfassunggebende Versammlung“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine neue Verfassung für Deutschland zu erarbeiten und ruft alle Bürger auf, Vorschläge einzureichen. Die Gruppierung entfaltet besonders im Internet hohe Aktivitäten. Um ihre Ansichten zu verbreiten und ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen, nutzt sie verschiedenste Medien. So ist sie neben einem eigenen Internetauftritt mit Online-Radio in sämtlichen sozialen Netzwerken vertreten.

Quellen:

31. Was passiert, wenn niemand zu den Kommunalwahlen der BRD geht? Sollten wir uns lieber besser selbst verwalten?

Mit deinem Wahlzettel wirfst du deine Stimme in die Urne und hast dann nichts mehr zu sagen. Da alles Kommerz ist, schließt du einen konkludierten Rundumbetreuung-Vertrag mit den als GG getarnten AGB bei der als Staat getarnten Firma ab, die deine juristische Person, also dein Kollateral-Konto verwaltet und 90 % Gebühren dafür verlangt.

Parteien sind im neuen Deutschland verboten, weil sie im Handelsrecht sind und Täuschung im Rechtsverkehr begehen. Der Unterschied ist: Im Handelsrecht nehmen juristische Personen teil. Juristische Personen haben keinerlei Rechte. Im Völkerrecht haben natürliche Personen, also Menschen Rechte. Da das Völkerrecht dem Handelsrecht übergeordnet ist, kann es vom niederrangigen Handelsrecht aus nicht gebrochen werden. Als freiwilliges Mitglied in einem Verein gibt man sozusagen seine Menschenrechte ab und ist eine rechtlose Sache. Eine rechtlose Sache kann aber einer anderen rechtlosen Sache keine Rechte geben.

Es wird vielmehr eine Basisdemokratie geben, in welcher die Entscheidungen nach einem öffentlichen Diskurs in Volksversammlungen getroffen werden. Jeder ist für seine Handlungen und Unterlassungen verantwortlich und kann direkt in ein Amt gewählt und auch wieder abgewählt werden.

32. Warum beruft sich die Verfassunggebende Versammlung auf das GG und die UN, wo doch das GG seit 1990 nichtig ist und die UN die Hauptgeschäftsstelle der Rothschilds und Rockefellers ist?

Die Verfassunggebende Versammlung beruft sich nicht darauf, sondern verlangt von diesen beiden Nichtregierungsorganisationen, dass sie ihre eigenen Pflichten, denen sie laut eigenen AGB unterworfen sind, auch erfüllen.

Außerdem werden nicht die Pflichten von 1990 verlangt, sondern von der 1949er-Version des GG, denn ein abschließender Punkt ist noch offen: Nämlich, dass die Alt-Verwaltung uns beim Übergang hilft und dann geht.

Im Rechtswesen gilt nämlich, dass Menschen Rechte haben und juristische Personen wie die BRD Pflichten haben. Nicht umgekehrt! Menschen befinden sich in einem höherrangigen Rechtskreis und besitzen rechtlose Sachen, die zum Zweck der Irreführung Personen genannt werden. Wer sich auf das GG beruft, degradiert sich zur rechtlosen Sache.

Wer also auf das beruft sich auf Argument stößt, dem empfehle ich dringend, sich die Urheber genauer anzuschauen.

Hier: Verfassunggebende Versammlung: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/ ist die vollständige juristische Beweiskette veröffentlicht, inklusive Verlinkung zu den Original-Dokumenten und als Urteil getarnte Anweisung der als Gericht getarnten Rechtsabteilung, die die als Verfassung (GG) getarnten AGB auf Erfüllung überprüft. Also eine Art Beschwerdeabteilung, die guckt, ob die Vertragspartner ihren Pflichten nachkommen. Zitat:

Diese Rechtsvorschriften sind für alle Stellen der Bundesrepublik Deutschland bindend und sodann nach eigener Erklärung verpflichtend einzuhalten. Alle Delegierten der Verfassunggebenden Versammlung sind für die Dauer der Verfassunggebenden Versammlung vom 11. Oktober 2015 nicht an die Anweisungen der Stellen der Bundesrepublik Deutschland gebunden. Sie besitzen entsprechend der Rechtsvorschrift des Grundgesetzes Artikel 25 und allen genannten Rechtsverweisen, gegenüber der gewählten Volksvertretung den höheren rechtlichen Rang, womit sie auch gegenüber allen nachgeordneten Stellen des Bundes, wie den Ländern, den höheren rechtlichen Rang innehaben.

Kommen die BRD-Vertreter ihren Pflichten nach?

33. Warum ist eine Verfassunggebende Versammlung in und für die BRD nicht möglich?

… weil eine Verfassunggebende Versammlung nur im Völkerrecht möglich ist, ein Staatsvolk und ein definiertes Gebiet voraussetzt und die BRD beide Dinge nicht vorweisen kann, wie in den nächsten Punkten erklärt wird.

Quellen: https://www.bundestag.de/presse/hib/565650-565650 und Bundesgesetzblatt Teil II. Seite 890, Kapitel II, Artikel 4, Absatz 2 vom 23.09.1990 - rechtswirksam zum 29.09.1990

… weil die Bundesrepublik nicht dieses 1990 freigegebene Gebiet und Staatswesen des Völkerrechtssubjekts Deutschland/Germany, mit der UN-Länderkennziffer 276, aus der Schlussakte der Potsdamer Konferenz vom 2. August 1945, sondern seit 3. Oktober 1990 eine weitere Fremdverwaltung, in Form eines vereinigten Wirtschaftsgebietes, ist.

Quellen: Art. 133 GG und Potsdamer Konferenz Rubrik 4, Artikel 2, Punkt d „Gemäß den von den Alliierten Vertretern zu erteilenden Anweisungen räumen die genannten Streitkräfte sämtliche außerhalb der deutschen Grenzen (nach dem Stande vom 31. Dezember 1937) liegenden Gebiete.“ und Bundesgesetzblatt 1990, Teil II, Seite 1386 ff. „Hierin wird in Punkt 1 bestimmt, dass die alliierten Bestimmungen suspendiert werden und nun außer Kraft treten – doch vorbehaltlich der Festlegungen des Punktes 3“ usw.

  1. Folgende Bestimmungen des Überleitungsvertrages bleiben jedoch in Kraft:
  • ERSTER TEIL: Artikel 1, Absatz 1, Satz 1 bis „… Rechtsvorschriften aufzuheben oder zu ändern“ sowie Absätze 3, 4 und 5, Artikel 2, Absatz 1, Artikel 3, Absätze 2 und 3, Artikel 5, Absätze 1 und 3, Artikel 7, Absatz 1, Artikel 8.
  • DRITTER TEIL: Artikel 3, Absatz 5, Buchstabe a des Anhangs, Artikel 6, Absatz 3 des Anhangs.
  • SECHSTER TEIL: Artikel 3, Absätze 1 und 3.
  • SIEBENTER TEIL: Artikel 1 und Artikel 2.
  • NEUNTER TEIL: Artikel 1.
  • ZEHNTER TEIL: Artikel 4.

… weil die BRD und ihr Grundgesetz seit 29. September 1990 kein Gebiet mehr nachweisen können und lediglich die dort lebende Bevölkerung, die keine eigene Verwaltung und keine eigenen staatlichen Strukturen besitzt, im Auftrage der UN und der ehemaligen West-Alliierten weiterhin verwaltet …

Quelle: Bundesgesetzblatt Teil II. Seite 890, Kapitel II, Artikel 4, Absatz 2 vom 23.09.1990 - rechtswirksam zum 29.09.1990 und Bundesgesetzblatt 1990, Teil II, Seite 1386 ff.

… weil die BRD und das Grundgesetz seit 3. Oktober 1990 somit immer noch Besatzungsrecht für einen Teil/Staatsfragment von Deutschland/Germany sind, deren Grundgesetz Eigentum der Alliierten bis heute geblieben ist, Vorbehaltsrechte aus dem Überleitungsvertrag darauf liegen und die BRD daher eine reine Okkupationsverwaltung ist …

Quelle: Potsdamer Konferenz Rubrik 4, Artikel 2, Punkt d und z. B. Russische Föderation Abgeordneter der Staatsduma J.A. Fjodorow - Video und Bundesgesetzblatt 1990, Teil II, Seite 1386 ff. und Bundesgesetzblatt 1990, Teil II, Seite 1386 ff.

… weil die BRD zwar nicht der Rechtsnachfolger des Dritten Reiches von Adolf Hitler ist, aber mit ihm identisch, sodass eine Verfassungsänderung, die von diesem Grundgesetz abgeleitet wäre, die Übernahme der Rechtsnachfolge des Dritten Reiches bedeuten und erhebliche Schadenersatzansprüche anderer Nationen gegen Deutschland auslösen würde …

Quellen:

34. Warum ist eine Verfassunggebende Versammlung Ihr höchstes Recht und steht im Einklang mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, dem Grundgesetz und den Urteilen, den Leitsätzen und Gesetzen des Bundesverfassungsgerichts?

pouvoir constituant ist der Ursprung der verfassten Staatsgewalt. In der Demokratie liegt die verfassungsgebende Gewalt beim Staatsvolk: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus (Art. 20 II 1). Diese Verortung der verfassungsgebenden Gewalt beruht auf einer Doktrin der Französischen Revolution von 1789. Sie ist grundverschieden von früheren Ideen, wonach die ursprüngliche Gewalt im Staate (potestas constituens) nicht von irdischen Mächten, sondern von Gott ausging. Die verfassungsgebende Gewalt realisiert sich im Akte der Verfassunggebung.

Quelle: http://www.rechtslexikon.net/d/verfassungsgebende-gewalt/verfassungsgebende-gewalt.htm

  1. „Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die aufgrund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, dass Ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.“ Leitsatz 21: https://opinioiuris.de/entscheidung/761
  2. „Das Bundesverfassungsgericht erkennt die Existenz überpositiven, auch den Verfassungsgesetzgeber bindenden Rechtes an und ist zuständig, das gesetzte Recht daran zu messen.“ Leitsatz 27: https://opinioiuris.de/entscheidung/761
  3. „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Artikel 146 GG: https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

Welchen internationalen Gesetzen hat sich die BRD unabänderlich „ius cogens“ verpflichtet?

  1. „Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes“. Artikel 25 GG: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_25.html
  2. „Die Bundesrepublik Deutschland hat den UN-Sozialpakt am 9. Oktober 1968 unterzeichnet.“ UN-Sozialpakt: https://www.sozialpakt.info/stichwort/sozialcharta/
    1. Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. […]
    2. Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen […]
    3. Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten. UN-Zivilpakt: https://www.zivilpakt.de/selbstbestimmungsrecht-der-voelker-3189/ und UN-Sozialpakt: https://www.sozialpakt.info/selbstbestimmungsrecht-der-voelker-3181/

35. Warum ruft die Verfassunggebende Versammlung nur zur Mitarbeit auf und zu nichts anderem?

Weil die Verfassunggebende Versammlung und das neue Deutschland die einzigen Völkerrechtssubjekte sind, die eine legitimierte und funktionierende Lösung haben.

Leider ist die Liste von populären, aber kontraproduktiven Aktionen viel viel länger. Solche Aktionen sollte man nicht unternehmen:

  • Fernseh’ gucken, alles glauben.
  • Im Supermarkt wegen der Gesichtswindel fast tätlich werden.
  • Zu Demos aufrufen.
  • An Demos teilnehmen, denn die sind Teil der GESARA-Agenda.
  • An den Rechtsstaat glauben: Klage einreichen.
  • Schlüssige Handlungen wie Perso-Unterschrift, Demo-Teilnahme, Widersprüche jeglicher Art.
  • Die Stimme in die Urne werfen und dann nichts mehr zu sagen haben.
  • Auf die Erlöser-Theorie hereinfallen.
  • Auf die scheinbare Opposition hereinfallen.
  • Das Netz mit Schreckensnachrichten fluten.
  • Jammern, dass keiner mitmachen will.

Nur folgende Aktionen tragen zur Lösung bei:

  • Sich mit der Konferenzsoftware vernetzen.
  • Am basisdemokratischen Prozess mitwirken.
  • An Volksentscheidungen mit abstimmen.
  • Die neue Verfassung mit verfassen.

36. Warum übernehmen wir nicht sofort die Verwaltung, wo wir doch im Recht sind?

Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter:

Die BRD mag zwar eine Handelsvertretung ohne Gebiet sein. Laut Vertragsrecht sind die Verträge nicht rechtskräftig, denn die scheinbar endgültige Entscheidung kann sehr wohl angefochten oder Rechtsmittel dagegen eingelegt werden.

Leider sind die Verträge aufgrund der Popularität des Grundgesetzes wirksam. Solange die BRD-Fans noch in der Überzahl sind, wäre das gegen Windmühlen anzugehen. Man braucht ja nur mal versuchen, ohne Gesichtswindel einkaufen zu gehen. Obwohl die BRD-Fans im niederrangigen Rechtskreis sind und höherrangiges Recht nicht brechen dürfen, werden sie fast gewalttätig, wenn der Maulkorb nur verrutscht. Und die Polizei trägt gar Waffen, womit sie gegen uns vorgeht.

Diese Rechtswirksamkeit wird erst dann ein Ende haben, wenn eine Mehrheit an der Verfassunggebenden Versammlung und dem neuen Deutschland mitwirkt. Beispielsweise müssen wir die Ministerien erst voll besetzen, also genügend Fach- und Führungskräfte haben, um die Alt-Ministerien schadlos übernehmen zu können. Man stelle sich nur mal das Chaos vor, wenn nur die Hälfte besetzt wäre und die andere Hälfte noch vom Feind kontrolliert würde.

Das ist ja gerade der Punkt, warum diese schnellen Lösungen oder die Erlöser-Theorien nicht funktionieren, denn das sind alles nur Scheinlösungen, wie angelutschte Bonbons neu eingewickelt.

Also, worauf warten wir? Bauen wir doch unser neues Deutschland selber auf!

37. Warum ist der Mensch keine Person?

„Der Mensch ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zum Tod. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts. Er hat bestimmte grundlegende Rechte gegenüber dem Staat.“ Quelle: Vahlen Jura – Juristisches Wörterbuch – 15. Auflage

Erläuterung: gegenüber bedeutet, dass er sich nicht in dem Rechtskreis des Staates befindet.

Erläuterung: Der Mensch hat Rechte. Pflichten werden nicht erwähnt. Warum nicht? Weil er dem Staat gegenüber keine hat.

Vielmehr hat der Staat den Menschen gegenüber Pflichten (aber keine Rechte).

Und hier fängt die bewusst herbeigeführte Sprachverwirrung der Verbalakrobaten an, weil das gegen den Grundsatz im Rechtswesen verstößt, dass alle Begriffe eindeutig definiert sein müssen um Suggestionen und Interpretationen auszuschließen:

„Person ist, wer Träger von Rechten und Pflichten sein kann. Natürliche Person ist der Mensch, und zwar von der Vollendung seiner Geburt bis zu seinem Tod.“ Quelle: Vahlen Jura – Juristisches Wörterbuch – 15. Auflage. Das ist eine Gleichstellung von verschiedenen Entitäten, denn mit Mensch = Person werden dem Menschen Pflichten untergeschoben, die er nicht hat. Die Definition ist somit falsch. Noch abenteuerlicher wird es, wenn Sachen und Firmen als Juristische Person definiert werden, denn man könnte leicht annehmen, dass die Dinge der Menschen Rechte hätten. Es kommt aber noch abenteuerlicher: Laut der Suggestion Mensch = Juristische Person ist der Mensch eine rechtlose Sache. Der man Rechte zugesteht, die man gar nicht hat, also auch nicht vergeben kann. Die der Mensch aber von Geburt an schon hat.

Ursache und Wirkung wurde somit umgedreht: Sache = Ursache + Rechte und Mensch = Wirkung + Pflichten

Quellen:

38. Warum kann man gegen den BUND keinen „Hochverrat“ verüben? Warum sind es vielmehr die eigenen Verbrechen, deren man andere beschuldigt?

„Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet. Gegeben von der Siegermacht (oder den Siegermächten), für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan (BRD).“ [Creifelda Rechtswörterbuch 17. Auflage, Verlag C. H. Beck München 2002]

  1. Da der BUND eine Handelsvertretung ist mit dem Ziel freiwillige, rechtlose Gefangene zu verwalten, fehlt diesem Konstrukt jegliche staatlichen Befugnisse. Diese Befugnisse aber anzumaßen und gegen die legitimierte Regierung (Übergangsordnung: https://www.verfassunggebende-versammlung.de/uebergangsordnung.html) vorzugehen, ist Hochverrat. Somit gehören alle, die überhaupt schon diese Zeile „Hochverrat gegen den Bund“ veröffentlichen, vor das Tribunal: https://www.verfassunggebende-versammlung.com/tdr-tribunal.html
  2. Diese Verbalakrobatik ist köstlich: In ein und demselben Satz wird das Grundgesetz zur Verfassung erhoben und jeder bedroht, der die als GG getarnten AGB verfassungsmäßige Ordnung zu ändern versucht.
  3. Somit ist die Strafe für Durchführen von verfassungswidrigen Befehlen, die Strafe, die sie nach den eigenen Statuten eigentlich gegen sich selbst verhängen müssten.

Hochverrat ist auch:

  • An Demonstrationen teilnehmen.
  • Vor (Schein-)Gericht Klage einreichen. Beziehungsweise Volksverhetzung dazu aufzurufen oder sich daran zu beteiligen.
  • Seine Mitmenschen zum Tragen der Gesichtswindel (Test, Impfung, Seuchenzentren, Chippen, Wahlen, Schuld-Geld, usw.) zu zwingen, zu ermuntern, mitzumachen oder wegzuschauen

Diese Liste der Aktionen, die alle Hochverrat sind, ist zu lang, als dass sie hier allumfassend veröffentlicht werden kann. Mag sich jeder selbst seine Gedanken machen, welche Taten und Unterlassungen alles Hochverrat sind. Denn jegliches Befolgen der Anweisungen der Okkupanten und jede Nicht-Befolgung der Anweisungen der legitimierten Nationalversammlung, die die Übergangsregierung stellt, ist Hochverrat.

39. Wie wird Hochverrat definiert und warum haben wir etwa 80 Millionen Hochverräter in Deutschland?

Anhand der 3 zitierten Definitionen auf dem Bild erkennen wir Widersprüche, die in einem korrekt funktionierendem Rechtswesen niemals auftreten würden. Denn in den Rechtswissenschaften ist ausgeschlossen, dass Definitionen uneindeutig sind, ausgelegt werden können oder Raum für Suggestionen bieten. Hat denn schon jemand diese Pseudo-Lexika auf die Quelle überprüft? Ich wette, dass viele in Logen verfasst wurden.

Die Haupt-Manipulation ist die falsche Prämisse, wir würden in einem Rechtsstaat leben, hintenrum aber rechtloses Personal eingestellt wird und rechtlose Gefangene verwaltet werden, denen (Grund-)Rechte gewährt werden, die man selbst nicht besitzt und somit auch nicht vergeben kann, aus zweierlei Gründen:

  1. Firmen und Vereine sind Handelsrechts-Objekte,
  2. wohingegen Staaten Völkerrechts-Subjekte sind.

Die BRD ist nicht Deutschland!

Auf dem Bild erkennen wir, dass die Figur (die BRD, also das Objekt, die Wirkung) per Definition zum Spieler erhoben wurde, wohingegen der Spieler, also der Mensch (Subjekt), der die Figuren über die Nationalversammlung spielt, zur Figur degradiert wurde, also zur Wirkung, zum Objekt.

Diese Manipulationsstrategie nennt sich Die Wirkrichtung umkehren … erzeugt durch die Taktiken: Elimination von Definitionen aus dem Sprachgebrauch und ersetzen, beziehungsweise Hinzufügung falscher Definitionen und unterschiedliche Entitäten sind gleich. Also: Die BRD sei Deutschland. Womit staatliche Befugnisse impliziert werden, die Kartelle im Handelsrecht nicht haben.

Also, wenn überhaupt, was ist denn dann die korrekte Definition?

So viel sei gesagt: Gemäß dieser Definition müsste der Autor unverzüglich wegen Hochverrats inhaftiert werden!

Gegen den BUND kann kein Hochverrat begangen werden, denn er begeht selbst den Hochverrat: Siehe 38. Warum kann man gegen den BUND keinen Hochverrat verüben? Warum sind es vielmehr die eigenen Verbrechen, deren man andere beschuldigt?

40. Warum haben nur wenige Meinungsführer den Mut, sich offen über die Verfassunggebende Versammlung zu äußern und das neue Deutschland zu diskutieren, obwohl die Mehrheit informiert ist?

  • Aus Angst: Das System schützt sich vor Veränderungen von innen heraus und führt § 81 StGB an, um Bedrohungen wirtschaftlich und gesellschaftlich zu eliminieren. Diese Angst ist begründet. Immerhin muss man sich selbst und seine Angehörigen ernähren können. Dabei wird übersehen, dass, wenn man im System weiterarbeitet, man unweigerlich als rechtloses Arbeitsvieh in Wohnhaft Frondienste zu leisten hat.
  • ️Wegen Fehlinformationen: Wem ist aufgefallen, dass die Verfassunggebende Versammlung bestenfalls medial totgeschwiegen, statt stigmatisiert wird, wohingegen die systemkonforme AfD heftigen Angriffen ausgesetzt ist? Das kommt von der Eigenheit des Vertragsrechtes her, dass die GG-Verteidigung nur gegen Bedrohungen vorgehen kann, die auch vorher den Betreuungs-Vertrag unterschrieben haben und jetzt von innen heraus die AGB nachverhandeln wollen. Daher bekommt die AfD die Härte des Systems zu spüren und Demonstranten den Knüppel. Weil sie alle mit ihrem Widerstand, Widerrede, Widerspruch und all den anderen Wörtern, die ein gegen implizieren, als Bedrohung wahr genommen werden.
  • Und noch eine Angst: Viele befürchten, dass dann ihre Fans davonlaufen, wenn sie die Nationalversammlung diskutieren. Diese Angst ist jedoch unbegründet, das genaue Gegenteil ist der Fall: Das System kennt keine Bedrohung, die sich nicht im eigenen Rechtskreis befindet. Alles, was sich außerhalb befindet, kann nicht als Bedrohung gewertet oder gehandhabt werden, weil im Vertragsrecht alles freiwillig ist. Da die VV die Vertragsangebote zurückweist, sich weigert die nichtigen Verträge einseitig zu erfüllen und bestenfalls fordert, dass die GG-Vertreter ihre eigenen Verträge erfüllen und ihren Pflichten nachkommen, hält sie sich an die Regeln und ist keine Bedrohung.
  • Wer jedoch die Zahlen des RKI als falsch anprangert, die Maskenpflicht abschaffen will, die Handlanger und Erfüllungsgehilfen öffentlich bloßstellt und vor Gericht zerrt, oder das Netz mit Schreckensnachrichten überflutet, der verhält sich nicht konform, will innerhalb eine Veränderung erzwingen und wird somit als Bedrohung wahrgenommen. Deshalb funktionieren diese Klagewellen auch nicht. Und die Fans werden bis auf eine unverbesserliche Minderheit davonlaufen. Wir sehen das ja an unser wachsenden Gemeinde.
  • Daher ist die Lösung, sich unserer Gemeinschaft anzuschließen, will man eine Zukunft haben!

Daher werden folgende Aktionen von Erfolg gekrönt sein:

  1. Referendum unterstützen
  2. Beim Meldeamt melden
  3. Ein DAW-Konto in der neuen Währung eröffnen
  4. mit der Konferenzsoftware vernetzen
  5. die Lösung verbreiten
  6. die Anweisungen der Okkupanten nicht befolgen
  7. für einen Fachbereich bewerben

41. Warum sind die „öffentlich-rechtlichen“ Rundfunkanstalten und die „freie“ Presse eine Täuschung?

  1. Definition von öffentlich-rechtlich laut Duden: (von Verwaltungseinrichtungen) mit eigener Rechtsperson und einem bestimmten Nutzungszweck
  2. Definition von öffentlich laut Duden: die Gesellschaft allgemein, die Allgemeinheit betreffend, von ihr ausgehend, auf sie bezogen
  3. Definition nach Juristisches Wörterbuch Köbler: privat (Adjektiv) eigen, besondere, nicht hoheitlich

Wer hat die Manipulationen erkannt?

1.1 Verwaltungseinrichtungen sind die juristische Person (siehe Artikel #37, haben aber keine Rechtsperson. Es wird impliziert, dass eine Sache, ein Objekt Befehlsgewalt über Menschen hätte. Die Wirkrichtung wurde umgedreht. 1.2 Es wird der Bezug die Allgemeinheit betreffend erzeugt. Ob die Anstalten tatsächlich allgemeine Interessen vertreten, klären wir gleich.

Die Punkte 2 und 3 scheinen korrekt zu sein.

  1. Definition nach Juristisches Wörterbuch Köbler: „öffentlich ist das Verhalten, das für einen nach Zahl und Individualität unbestimmten Kreis oder für einen nicht durch persönliche Beziehungen innerlich verbundenen größeren bestimmten Kreis von Personen wahrnehmbar ist.“

Auch hier erkennen wir wieder die Steuerung des Unterbewusstseins über Wortverdrehungen: Demnach bezieht sich öffentlich auf einen Kreis von Personen (Siehe Artikel #37), also nicht auf Menschen.

Gemäß Definition 3) von privat also nicht hoheitlich: Wem gehört denn die Presse? Und damit auch die Rundfunkanstalten? Der Allgemeinheit oder den Menschen? Wessen Interessen werden vertreten?

Auf dieser Welt gibt es nur 5 Familien, die die gesamte Presse kontrollieren, und die arbeiten auch noch alle auf derselben GESARA-Agenda. Von Allgemeinheit kann hier schon mal keine Rede sein, denn es wird nur veröffentlicht, was etwa nur 2 % der Weltbevölkerung nützt.

Es geht hier nur, um das Megageschäft unser Kollateralvermögen zu verwalten, das uns unsere Vorfahren schon vor Generationen an die Treuhand-Verwaltung übergeben haben. Wir sind die eigentlich Vermögenden. Allerdings lassen wir uns durch allerlei juristische Tricks freiwillig in die denkbar ungünstigste Position des Almosenempfängers hineintäuschen, der von den Krümeln satt werden muss.

Quellen:

42. Wie kann man die eigene Medienkompetenz steigern?

Definition von Medien laut Duden: Trägersysteme zur Informationsvermittlung [z.B. Presse, Hörfunk, Fernsehen]

  1. Schritt Null:

Aufhören, den Medien Befehlsgewalt zu geben. Aufhören, davon auszugehen, dass alles wahr ist. Aufhören, alles zu glauben.

  1. Schritt Eins:

Anfangen alles zu hinterfragen. Selber schauen. Selbst denken.

  1. Schritt Zwei:

Die Quellen immer hinterfragen: Wer ist die Quelle? Was tut die Quelle? Welche Ziele verfolgt die Quelle? Wem nützt die Veröffentlichung? Wer bezahlt die Quelle?

Den Text (Foto, Film, Vortrag, Buch) analysieren: Werden die korrekten Definitionen benutzt? Welche Manipulationsmethoden werden verwendet? Werden Daten verschwiegen? Werden falsche Bezüge hergestellt? Werden Individuen oder Gruppen persönlich angegriffen, ausgegrenzt, diffamiert, verunglimpft oder stigmatisiert? Werden Individuen oder Gruppen als Führungskräfte oder Fachleute impliziert, die weder die Kompetenz noch die Legitimation besitzen? Werden keine Lösungen, Scheinlösungen, oder echte Lösungen angeboten? Wird sachlich diskutiert, also Quellen offen dargelegt, oder werden Emotionen geschürt?

  1. Schritt Drei:

Veröffentlichungen von destruktiven Quellen und Propaganda NICHT weiterleiten, sondern direkt in den Papierkorb verschieben!

Und nur Artikel, die echte Lösungsvorschläge geben, weiterleiten!

43. Der Staat als soziales Gebilde

Definition: Nach der Drei-Elemente-Lehre (auch: Drei-Elementen-Lehre) von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierenden Merkmale ein von Grenzen umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als Kernbevölkerung ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk) sowie eine auf diesem Gebiet herrschende Staatsgewalt kennzeichnet. Quelle: https://archive.org/details/allgemeinestaat00jellgoog/page/n2/mode/2up

️Definition: Köbler – Juristisches Wörterbuch: sozial (Adjektiv) gesellschaftlich, die Allgemeinheit betreffend Lit.: Maydell, B. Baron v., Soziale Rechte in der EG, 1989

Wir sehen, dass das Wörterbuch der Juristen keine Definition hat, nur Synonyme und Verweise. Schwache Leistung. Aber wir können ja mal gesellschaftlich nachschlagen: „Gesellschaft ist im Privatrecht die Vereinigung mehrerer Personen […]“ … Aha … schon wieder diese Person, die eigentlich eine rechtlose Sache oder Ware ist. So kommen wir nicht weiter. Wir sehen also, dass die Juristen, wenn überhaupt, eine ganz andere Vorstellung davon haben müssen, was ein Staat ist. Gucken wir mal: Der Begriff Staat kann daneben entweder umfassend verwandt werden (Staatsorgane, Staatsangehörige) oder weniger weit (alle öffentlichen Körperschaften, Anstalten und Einrichtungen) oder ganz eng im Sinne einer juristischen Person (des öffentlichen Rechts) Staat (Bund einerseits, Länder andererseits).

Also schon wieder diese juristische Person. Irgendwie kommen die nicht aus der Nummer raus, als ob die akademische Aus-Bildung die Verwirrung erst erzeugte, unter der wir alle zu leiden haben.

Wir erkennen also, dass wir im Handelsrecht als Ware definiert werden.

Nun aber zum Begriff soziales Gebilde … erübrigt es sich eigentlich, das definieren zu müssen? Ist es nicht das, was uns in die Wiege gelegt wurde? Wir also tagtäglich leben ohne darüber nachdenken zu müssen? Genauso wie beim Fahrradfahren? Einmal gelernt und immer angewendet?

Wozu brauchen wir eine Fremdverwaltung?

Ich greif’ jetzt mal vor: Die Verfassunggebende Versammlung erfordert nur viel Energie, weil die Situation total verkorkst ist, und wir irgendwie die Alt-Verwaltung erst einmal handhaben müssen, um im nächsten Schritt das Staatsgefüge zu erstellen … um vom Handelsrecht ins Völkerrecht zu kommen … danach geht es aber weiter ins nächst höhere Recht! Allerdings sind das Zyklen von Jahrhunderten … Rom wurde auch nicht an einem Tag errichtet … oder die Welt in 7 Tagen, was absoluter Unsinn ist.

Auch grassiert die irrige Vorstellung, dass wir erst noch werden müssen. Mit diesem mentalen Virus werden ja schon unsere Kinder infiziert mit der Frage: „Was willst du werden?“

Oder versucht sein ganzes Leben lang etwas zu werden, was er oder sie schon von Geburt an ist, nämlich ein Mensch.

Oder versucht etwas zu werden, was er oder sie niemals werden kann, nämlich eine Person.

Quellen:

44. Was bedeutet „BRiD“? Warum hat „Deutschland“ die Länderkennzahl 276 erhalten, nicht aber die BRD? Warum ist der Staatenschlüssel der BRD „000“?

️Achtung: Täuschung im Rechtsverkehr: Das Wort Deutschland darf hier nicht benutzt werden, weil Deutschland ein eingetragenes Völkerrechtssubjekt ist, die BRD jedoch ein Handelsrechtsobjekt, welches staatliche Befugnisse vortäuscht.

Warum Bundesrepublik in Deutschland? Das in bedeutet, dass die Bundesrepublik nicht Deutschland ist, sondern sich in Deutschland befindet.

Es kommt noch dicker: Die BR ist nicht einmal eine Republik. Ja, was ist sie denn dann?

Es ist ein privatwirtschaftlich organisiertes Staatsfragment mit Gewinnabsicht.

In der Rechtswissenschaft müssen die Definitionen jedoch eindeutig sein, um Suggestionen und Interpretationen auszuschließen.

Somit ist diese Definition bestenfalls untauglich für den Gebrauch im Rechtsverkehr, denn es werden die Rechtskreise Handelsrecht und Völkerrecht miteinander vermischt und synonymisiert. Daher ist die Benutzung des Wortes BRD eine Täuschung im Rechtsverkehr, denn die Wörter Republik, Land und Staat sind eindeutig definiert und verschiedene Entitäten.

Wobei ich dem Urheber Absicht unterstelle.

Definitionen aus Köbler: Juristisches Wörterbuch:

Republik (Gemeinwesen, Freistaat) ist die Staatsform, bei der ein gewähltes Staatsoberhaupt an der Spitze des Staats steht. Die R. bildet den Gegensatz zur Monarchie. Die R. kann aristokratische, liberale oder sozialistische R. sein.

Aha, schon wieder keine Definition, sondern nur ein Verweis auf ein anderes Wort. Beziehungsweise die unerlaubte Gleichsetzung von verschiedenen Entitäten. Eine Suggestion und Täuschung.

Staat, siehe Artikel #43 oder https://t.me/SouveraeneFragenAntworten/91

Land ist im Staatsrecht der Gliedstaat des →Bundesstaats. Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus 16 Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen). Die Zuständigkeit des Landes innerhalb des Bundesstaats ergibt sich aus dem Grundgesetz (Art. 30, 70, 83 GG). Grundlegende Rechtssätze für die Landesverfassung enthält Art. 28 GG (republikanischer, demokratischer und sozialer Rechtsstaat, Volksvertretung aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen). Die Länder wirken an der Verwaltung und Gesetzgebung des Bundes durch den →Bundesrat mit.

Autsch … schon wieder rhetorische Verbalakrobatik: Entweder ist es ein Staat , oder es ist keiner … nach deren Definition von Staat, gehört denen alles und wir sind eine rechtlose Handelsware. Also kann es kein Staat sein, sondern eine Handelsfiliale.

Das Wort Gliedstaat ist eine Massenmanipulationsmethode, mit der Definitionen scheibchenweise verdreht werden. Länder haben keine Verfassungen. Entweder ist es ein souveräner Staat im Völkerrecht oder ein abhängiges Land innerhalb des verwalteten Wirtschaftsgebietes der als BRD bezeichneten Handelsfiliale der Eine-Welt Company. Wobei das Grundgesetz die AGB sind und die Länder die Verwaltungseinheiten. Ein Rechtsstaat kann es schon mal gar nicht sein, denn das impliziert Rechte für die Menschen, die jedoch als rechtlose Ware gehandelt werden. Volksvertretungen können aus Wahlen nicht hervorgehen, denn eine Holding hat kein Volk, es wird ein Vorstand gewählt, der das Kollateralvermögen verwaltet. Mitwirken geht auch nicht, denn wie soll eine weisungsgebundene Abteilung Gesetze erlassen können? Es sind Verträge zulasten Dritter, die die Filialen untereinander abschließen und uns dann die Rechnung schicken.

Somit erkennen wir:

Dass Deutschland die Länderkennziffer 276 erhalten hat, weil es ein eingetragenes Völkerrechtssubjekt ist.

Die BRiD kein Staatenschlüssel erhalten hat, also 000 bekommen hat, weil es kein Staat ist, sondern ein Handelsrechtsobjekt, das staatliche Befugnisse vortäuscht.

45. Warum ist das Grund-„Gesetz“ kein Gesetz, sondern Allgemeine Geschäftsbedingungen und welche Konsequenzen hat das für mich?

Weil die Benutzung des Wortes Gesetz den Straftatbestand der Täuschung im Rechtsverkehr erfüllt, denn es werden staatliche Befugnisse impliziert, die Vertreter nicht haben. Die BRD-Vertretung hat nämlich Pflichten, aber keine Rechte. Beziehungsweise wir Menschen haben Rechte, aber keine Pflichten gegenüber Vertretungen.

Anders verhält es sich, wenn wir Verträge abschließen, denn damit verzichten wir auf unsere Rechte und haben nur noch Pflichten. Daher empfehle ich, auch das Kleingedruckte zu lesen, bevor man Verträge unterschreibt, beziehungsweise über schlüssige Handlungen abschließt: Denn die Masken, die Spritzen, die Wohnhaft, der Frondienst, der Genozid und der ewige Krieg stehen alle da drin. Kann jeder nachlesen!

Warum heißen die Bedingungen allgemein? Weil kein Nachverhandeln möglich ist. Entweder man kündigt, oder ist vertragsbrüchig. Demoteilnahmen oder Klagen funktionieren deswegen nicht, weil dann dein Vertragsbruch (zur Erinnerung: Du hast nur noch Pflichten) abgewickelt wird, also die akzeptierten Vertragsstrafen, Knüppelhiebe und Schlimmeres.

Beispiele von Verträgen, mit denen wir täglich konfrontiert werden, die uns aber als was anderes verkauft werden:

  • Mit der Unterschrift auf dem Personalausweis wird ein Personal-Vertrag abgeschlossen.
  • Mit der Unterschrift auf der Meldebescheinigung begibt man sich in Wohnhaft.
  • Die Stimme in die Wahl-Urne zu werfen ist die konkludierte Handlung, womit bestätigt wird, dass man nichts mehr zu sagen hat.
  • Die Demoteilnahme ist die konkludierte Handlung, die als Vertragsbruch interpretiert wird und die Vollstreckung der Vertragsstrafe nach sich zieht.
  • Eine Klage ist ein Vertragsangebot für einen als Anwalt oder Richter getarnten Vertreter, die Vollstreckung deiner Vertragsstrafe abzuwickeln. In der Regel werden deine Angebote angenommen.
  • Eine Anzeige ist ein Vertragsangebot für einen als Staatsanwalt getarnte Vertreter, die Vollstreckung der Vertragsstrafe der BRD-Vertreter abzuwickeln. Das wird in der Regel zurückgewiesen.

Diese Probleme sind also systembedingt. Und wie erschaffen wir ein neues System? Das rechtliche Werkzeug dazu wurde bereits aktiviert und wartet darauf, dass es wir Menschen wollen und anwenden. Es liegt also an uns, ob wir länger Sklaven des räuberischen Systems der Unterdrückung bleiben wollen, oder ob wir und unsere Kinder in Zukunft frei und selbstbestimmt leben werden.

46. Was ist der entscheidende Unterschied des neuen Ministerium für Wirtschaft und Energie? Welche Vorteile hat das für die Menschen, insbesondere für die Unternehmer und Gewerbetreibende des Mittelstandes?

Zukünftig orientiert sich die Wirtschaft an dem Gemeinwohl und am Bedarf der Menschen. Dazu zählt auch der sorgsame Umgang mit Tieren als auch mit der Umwelt.

Da der Unterhalt über das Lebensgeld gedeckt ist, ist es nicht mehr notwendig weite Wege zurückzulegen, um für einen Hungerlohn die wenigen Superreiche noch reicher zu machen. Der Beruf wird zu dem, was er eigentlich sein sollte, nämlich die Tätigkeit, zu der man sich berufen fühlt. Das macht nicht nur Freude und erhöht die Volksgesundheit. Da Waren dann im Inland produziert werden, entlastet das die Straßen und senkt die Arbeitslosenstatistik.

Tätigkeiten werden nach dem Nutzen für die Allgemeinheit bemessen. Handwerker und Künstler beispielsweise, aber auch Frauen, die zu Hause ihre Kinder großziehen, werden nach der Neubewertung ihren Stellenwert erhöht sehen.

Die systematische Zerstörung des Mittelstandes wird unverzüglich gestoppt.

Da Konzerne und Kartelle nicht mehr auf Kosten der Allgemeinheit handeln können, wird es eine Menge Produkte und Dienstleistungen nicht mehr geben, die keiner wirklich haben will, wie beispielsweise das Geschäftsmodell Krieg, die Gewinnmaximierung durch krankheitsverlängernde Medikamente, oder die Vernichtung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, um den Preis hochzutreiben.

Das bietet Chancen für den Mittelstand, der endlich sein Potenzial entfalten kann, wie beispielsweise echte Heilung liefern oder Erfindungen umsetzen.

Quellen:

Referenzen